Bericht Masters of Speed  15.- 17. April 2011




Die ersten Sieger stehen fest

Saisonbeginn für Sportbike Masters, Supertwins und SuperclassiX in der Lausitz

3,2,1, GOOO !!!! Die Sportbike Masters-Saison 2011 startete am Wochenende auf dem Eurospeedway bei den Masters of Speed in die Saison 2011. Zu früh war der Saisonstart auf keinen Fall: Als die ersten Racer das Fahrerlager am Donnerstagabend bezogen, war das noch pitschnass, aber ab den ersten Runden bis zum Ende am Sonntagnachmittag blieb es nicht nur trocken, sondern auch osterferienmäßig mild. Grund genug, dass das Telefon noch am Donnerstag nicht stillstand und das Fahrerlager am Freitagmorgen ordentlich gefüllt war.

Aber der Freitag war nicht nur Trainingstag, sondern schmeckte auch schon nach Rennen: Um 17 Uhr startete das 2-Stunden-Endurance, das 30 Teams in Angriff nahmen. Nach einem prickelnden Verlauf holten sich Jochen Kaufholt/Stefan Solterbeck auf ihren BMW S1000RR mit 63 Runden (2 Runden

Vorsprung) den Gesamtsieg, um einiges enger ging´s jedoch in den Klassen zu. Die Belegung der Sprintklassen deutet darauf hin, dass die Saison 2011 ein Supersportjahr werden wird – dort gibt´s bisher die meisten Serienstarter, während die Superbikes noch nicht so gut aufgestellt sind. Im Rennen am Samstag jedoch gab´s mit an die 40 Starter bei den Superbikes das größte Feld und einen erbitterten Kampf  um die Spitze zwischen Ralf Schwickerath (BMW) und Harald Kitsch (EBR 1150), den Schwicki um 0,2 Sekunden für sich entschied. Dafür gabs für Kitsch den Sieg in Lauf 2 – und doppelte Punkte bei den BEARS, die nur verhalten als Sonderwertung starteten. Die SBK gewannen Carsten Höschel am Samstag und Rüdiger Wentzel am Sonntag. Die Supersport Open nutzten einige IDM- und R6-Strategen als Zusatztraining fürs Wochenende und prägten so natürlich auch die Ergebnislisten. Danny Märtz holte nach einem dritten Platz in Lauf 1 den Sieg in Lauf 2 vor Nico Butzke und David Schmidt, Jesko Raffin hieß der Sieger am Samstag. In der Supersport B gewann beide Läufe Andreas Bildl vor Torben Bergmann und Nadine Heberlein. Den Doppelsieg in der ProThunder holte Jan Teichmann, am Samstag noch bedrängt von Thomas Pehl, der am Sonntag jedoch bei der Verfolgungsjagd stürzte und Frank Behrje auf Rang 2 vorrücken ließ. Die ProBEARS wurde in beiden Heats dominiert von Leonhard Neels auf der street Triple, Dirk Mothes und Bernd Zwanzig belegten jeweils Platz 2 und 3. Konstante Platzverteilung ebenso bei den Supertwins und SuperclassiX: Hans Schüpbach vor Frank Heyden und Jörn Widderich sicherten sich bei den Zweizylindern die Top Plätze, in der TT SuperclassiX hießen die Divisionssieger in beiden Läufen Thomas Gantenbein (Yamaha FZ/FZR, TT Open), Ralf Wobker (Duc 888, TT F1), und Hans-Werner Bischoff (CBR 600, TT F2).

ERGEBNISSE:    

Pro Thunder / ProBEARS

Lauf 1

Lauf 2

Superbike B/Open Lauf 1 Lauf 2
BEARS Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open Lauf 1 Lauf 2
TT SuperclassiX / Supertwins Lauf 1 Lauf 2
     

Fotos vom Event gibt es hier:

www.teamfotograf.de
www.speedmotopics.de

   

Rennberichte der Klassen:

Pro Thunder

ProBEARS
Superbike B/Open
BEARS
Supersport B / Open
TT SuperclassiX
Supertwins