Bericht Masters of Speed  15.- 17. April 2011



Start der Superbike B und Open ins erste Rennen der Saison am Samstag

SBK B/Open: Schwickerath rettet Vierzylinder-Ehre

Der Fight zwischen Ralf Schwickerath auf der BMW und Harald Kitsch auf der Buell 1190 R des Pegasusraceteams prägte das Eröffnungsrennen der Superbikes auf dem Eurospeedway. Schon im Training waren die beiden dem Feld weit enteilt und auch im Rennen tauschten sie an der Spitze munter ihre Positionen, doch erst in der letzten Runde schnappte sich der BMW-Treiber die Buell und siegte um weniger als eine Drittelsekunde. Das wäre ja auch verkehrteWelt, wenn ein Zweizylinder eine traktions und bremskontrollierten Vierzylinder schlagen könnte.

Nur zu Beginn mischte sich Bernhard Neitzel zwischen die Duellanten.  Mit einem fulminanten Start aus der zweiten Reihe setzte sich der Champion der SBK B, der heuer in die Open gewechselt ist, zwischen die beiden und lag kurzzeitig auf Platz zwei. Den konnte er zwar nicht halten, aber den dritten Platz verteidigte er sicher ins Ziel – vor Ronny Lorenz auf der Kawa und dem flotten BMW-Dreier

aus Stefan Solterbeck, Thomas Welle und Georg Günther. Erheblich weniger los war in der Superbike B. Carsten Höschel hatte die auf seiner neuen ALWA-Aprilia RSV4 sicher im Griff und siegte vor Rüdiger Wentzel und Kai Harting auf der Kawa ZX9-R.

Der zweite Lauf  hätte ein lockerer Durchmarsch für Höschel in der SBK B werden können, doch im Warm crashte er mit einem Konkurrenten und packte die V4 zerknirscht ein. Den Sieg holte Rüdiger Wentzel auf der Suzuki unangefochten, und auch in der Superbike Open war der Sieg ohne Gegenwehr, und diesmal kam der Twin doch zuseinem Recht. Ohne seinen Widersacher vom Vortag machte Kitsch alles klar.

Auf Platz 2 kämpfte sich ebenso unangefochten Bernrhard Neitzel. Schewer zu tun hatte hingegen Georg Günther um seinen dritten Platz: Rasmus Sörensen machte ihm das Leben schwer und holte Platz vier vor Sven Gödicke, gegen den Stefan Solterbneck um nur eine Sekunden den kürzeren zog.



Die Protagonisten der ersten Reihe: Kitsch, Schwickerath, Lorenz, Kaufholt

Buell-Kitsch trieb die BMWs vor sich her

 



Bernhard Neitzel kontrollierte die Verfolger souverän: Platz 3 im ersten, Platz 2 im 2. Lauf der Open


Carsten Höschel gönnte der Aprilia in Lauf 1 einen Premierensieg in der Superbike B, musste aber Lauf 2 auslassen

 



Die drei BMW-Piloten gaben´s sich: Rasmus Sörensen (44), Stefan Solterbeck (33), Georg Günther (16). Am Ende hatte Günther als Dritter in Lauf 2 die Nase vorn.

Sven Gödicke mit einem Liter, Mirko Ebensing mit Dreiviertelliter

 


ERGEBNISSE:    
TT SuperclassiX / Supertwins Lauf 1 Lauf 2
BEARS Lauf 1 Lauf 2

Pro Thunder / ProBEARS

Lauf 1

Lauf 2

Superbike B/Open Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open Lauf 1 Lauf 2
     

Fotos vom Event gibt es hier:

www.teamfotograf.de
www.speedmotopics.de

   



Die Superbike-Sieger am Sonntag: rechts die Divisions-Sieger Wentzel und Kitsch