Bericht ProBEARS- BIKEtoberfest  3.- 6. OKTOBER 2013



Wieder zwei Siege für Titelverteidiger Mothes – hier hängt er Bernd Zwanzig und Yves Kauz ab
ProBEARS: England gegen Italien, 1 : 1

Es hat schon beinahe Tradition, dass die street triple-Gang beim BIKEtoberfest das Stelldichein mit den ProBEARS sucht, und jedes Mal dürften Race-Fans aufs Neue zu Tränen gerührt sein ob der Fights, die so entstehen. So musste sich auch diesmal der Regenkönig himself, Dirk Mothes, nach zwei Runden in Führung dem bis dahin schnellsten Triplisten geschlagen geben: Leo Neels drückte seinen Dreizylinder vorbei, hatte aber nicht lange Freude an der Führungsposition: Nach nur 1 Runde an der Spitze bremste er sich ins Aus, um sich in der Tiefe des Feldes wieder einzureihen. Aber mit Rolf Kaben wuchs gleich ein weiterer hungriger Triple-Regenspezialist nach, an dem Mothes auch keinen Weg mehr vorbei finden sollte. Dafür schloss ein anderer zügig auf: Patrick Leier machte das Beste aus der neu gezündeten  Evostufe seines TRX-Zehnventilers und preschte vor bis auf Rang 3, und weil Bernd Zwanzig auf der nassen Strecke stürzte, somit auch gleich vor auf Platz zwei in der ProBEARS-Meisterschaft.

Dahinter hatten Peter Westermajer und seine 748 es mit gleich einem ganzen Rudel hungriger Triple-Wölfe zu tun. Doch Routinier Westermajer blieb ruhig und schnappte sich der letzten Runde gleich Meyer und Eikmeyer, die ihrerseits auch noch die Plätze tauschten. Leo Neels rettete sich derweilen als 7. ins Ziel vor Max Albrecht, den wir auch schon mal in glücklicherer Form erlebt haben.

Eine Neuauflage des Italien gegen England-Länderspiels gab´s in Lauf 2, allerdings mit anderem Ausgang. Italo-Stürmer Mothes ging erstmal vors Tor, doch Briten-Verteidiger Volker Eikmeyer jagte ihm den Ball wieder ab und blieb in Ball = Führungsbesitz bis zur vorletzten Runde, als er dem Druck nicht mehr standhalten konnte und Italo-Mothes vorbeilassenmusste. TRX-Leier mischte sich da nur in der Anfangsphase ein, wechselte aber nach zwei Runden auf einen sicheren dritten Rang vor TRX-Kollege Hilmar Kuhnt, dessen TRX der abgelegte Leier-Motor regelrecht Flügel verlieh. Stephan Meyer schob schon eingangs seinen Triple vor Peter Westermajer und zog diesem ebenso klar davon wie dieser dem einzigen Boxertreiber im Feld, Klaus Michalski, auf 1200 S. Der belegte am Ende Platz 7 vor

Mothes noch vorn, doch Kaben wird sich ihn bald schnappen

Die gefundenen Mehr PS an der Leierschen TRX reichten, um Volker Eikmeyer hinter sich zu lassen

einem anderen fahrtwindgekühlten Hubraumgiganten, Michel Marti, auf der besten Buell. Zwei weitere XB-Buells hatte das Pegasus Raceteam entsandt, doch sowohl Christoph Hummel als auch Tanja Thiem mussten sich Torsten Erxleben als 9. geschlagen geben und  belegten Platz 10 und 11 vor Max Albrecht, der schon in der Anfangsphase nach Kollision zu Boden gegangen war und trotz aller Mühen den Anschluss ans Feld nicht wiederherstellen konnte.

 


Wieder trocken: Die Top 6 des ProBEARS-Samstagsrennens

Auf trockener Bahn war Volker Eikmeyer schon  mehr in seinem Element: Platz 2 im Finallauf

 

 


Na bitte, geht doch: Hilmar Kuhnt fuhr vor bis auf Rang 4

Klaus Michalski wuchtete den einzigen Sportboxer im Feld auf Platz 7

 

 


Michel Marti (Buell XB) rangelte mit Ducatista Torsten Erxleben um Platz 8 - und obsiegte

 


RENNBERICHTE:   ERGEBNISSE:  
Pro Thunder pdf Lauf 1 Lauf 2
ProBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
Superbike B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
ClassicBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
VintageBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
TT SuperclassiX pdf Lauf 1 Lauf 2
Classic Superbikes / classicSAM pdf Lauf 1 Lauf 2
SuperTwins pdf Lauf 1 Lauf 2
       

Fotos vom Event gibt es hier:

www.teamfotograf.de

     

End-Punktestände der Klassen:
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf