Bericht Festival ITALIA  20.- 23. JUNI 2013



Wieder zwei Siege für Titelverteidiger Mothes – hier hängt er Bernd Zwanzig und Yves Kauz ab
ProBEARS: Mothes hatte 3 Runden Geduld

Immer wieder mal zu Besuch bei den ProBEARS kommen die street Triples des T-Cups. Die kleinen Triples, wenn sie denn mit ausreichend Sprit-Ballast an den Start gehen, passen gut zu den kleinen Ducati-Vierventilern und den angegrauten, aber teilweise ordentlich aufgefrischten TRX. Und mit der MV B3 Brutale kommt nun auch eine frische Brise in die Klasse. Den italienischen Triple brachte Yves Kauz mit – und legte gleich das Gas gut an. Vom Start weg hielt er mit der Spitzengruppe mit.

Die führten nach dem Start erst einmal Ole Bartschat auf der streetie und Dirk Mothes auf der auf dem Prüfstand eingebremsten 749 an, Kauz legte sich derweilen mit Leo Neels an. Doch in der dritten Runde schon ging Mothes in Führung und setzte sich ab in Richtung Sieg. Mit Abstand folgte Bartschat und blieb sicher bis ins Ziel Zweiter. Dahinter rangelte MV-Kauz erst einmal Leo Neels nieder, dann kam auch noch Bernd Zwanzig vorbei und auf Platz 4 vor Leo Neels als Fünftem. Patrick Leier, als 6. gestartet, ließ die gute alte TRX ordentlich fliegen und konnte Volker Eikmeyer auf der deutlich jüngeren streetie hinter sich halten, sich jedoch nicht verbessern. Kaum besser ginge es T-Cup-Kollegen Lukas Gauster: Am Start kam er gut weg, doch dann schnappte sich ihn Peter Born auf der 749 und wurde 8. vor Gauster, der seinerseits jedoch noch knapp T-Cupper Stephan Meyer bügeln konnte. Himar Kuhnt rollte als 11. Ins Ziel.

Am Start Schnellster, im Ziel Zweiter: Ole Bartschat

britischer vor italienischem Triple: Gauster vor Kauz

Auch in Lauf 2 blitzstartete sich Ole Bartschat zunächst nach vorn, und wieder sah sich Mothes das nur drei Runden lang an, bevor er den Doppelsieg festmachte. So deutlich wie in Lauf 1 konnte er jedoch nicht wegziehen: Das Siegertrio mit Bartschat als Zweitem und Kauz als Drittem lag auf dem Zielstrich nur innerhalb von drei Sekunden. In der folgenden Gruppe mischte zunächst auch Patrick Leier mit. Hinter dem Viertplatzierten Leo Neels kam er an Bernd Zwanzig vorbei bis auf Platz 5, doch dann crashte er zwei Runden vor Schluss, Zwanzig holte Platz 5 vor Lukas Gauster,, Stephan Meyer auf Rang 7 und Hilmar Kuhnt als 8.. Torsten Erxleben sah diesmal das Ziel und platzierte sich als Neunter vor Berthold Gruhn.

 


Bis zum Sturz blendend aufgelegt: Patrick Leier vor Bernd Zwanzig

Bartschat und Mothes in stiller Freude, Kauz und Neels mit fettem Hurra, Zwanzig, Gauster

 

 


RENNBERICHTE:   ERGEBNISSE:  
Pro Thunder pdf Lauf 1 Lauf 2
ProBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
Superbike B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
ClassicBEARS / VintageBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
TT SuperclassiX pdf Lauf 1 Lauf 2
SuperTwins pdf Lauf 1 Lauf 2
Festival Classic pdf Lauf 1  
       

Fotos vom Event gibt es hier:

www.teamfotograf.de

     

Punktestände der Klassen:
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf