Bericht Festival ITALIA  20.- 23. JUNI 2013



Superfeld: Das ProThunder-Feld donnert los
ProThunder: Malte macht die Pace, erster Sieg für Norman

Am Freitag nochauf hoher See, am Samstagmorgen beim Festival: Malte Siedenburg, ProThunder-Titelverteidiger und Tabellenleader, gab alles, um auch den Läufen 5 und 6 seinen Stempel aufzudrücken. Doch das gelang nicht so perfekt wie gewohnt: Erst schnappte ihm Norman Plambeck die Pole weg, und dann noch den Sieg im ersten Lauf, nachdem Malte bis zur vorletzten Runde geführt hatte. In Lauf 2 stellte Malte dann wieder alles klar und holte unangefochten den Sieg vor „Ichnormi“ Plambeck. Frankie Behrje mischte sich nicht ein und behielt jeweils auf Platz 3 lieber den sicheren Überblick. Die drei Nordlichter setzten sich in beiden Läufen deutlich vom Feld ab, in dem die Karten neu gemischt wurden.

Für die Überraschung sorgte Niels Lohrig mit seiner leistungsmäßig unterlegenen, aber leichteren MV Agusta F3. Der Start klappte noch nicht so gut, aber dann marschierte Niels in beiden Läufen vor bis auf Platz 4, im ersten Lauf bedrängt von ProThunder-Newcomer Rainer Achenbach auf der raren Benelli Tornado tre, im zweiten von Hartwig Kruse in seinem ersten Rennwochenende des Jahres. Im ersten Lauf war Hartwig noch nicht wieder so richtig eingeschossen - nicht gut genug zumindest, um in dem heftig umkämpften Pulk um die weiteren Top10-Plätze zu bestehen. So musste er Armin Schmidt mit seiner ducati1.de-916 und Kay Liedtke auf der 675 Daytona auf die Plätze 6 und 7 vorlassen, Hartwig schaffte so zum Wiedereinstieg Platz 8 vor Daytona-Treiber Jens Schmidt und den beiden Aprilia-piloti Marco Lummel und Frank Stöber.

Malte an der Spitze, Norman auf der Lauer

Rainer Achenbach ist auf der Morini gut dabei und hier vor Kay Liedtke und Pechvogel Ulli Geier

Letzteren hatte Jarno Bergel zunächst im Griff, doch am Ende hatte Stöber die Nase vorn, für Jarno blieb so Platz 12 vor Bernd Wetzel, Michael Lutz und Triple-Treter Michael Becker. Im zweiten Lauf schaffte es Kay Liedtke mit seiner kleinen Triumph vorbei an Armin Schmidt, für den so nur Platz 8 vor Frank Stöber blieb, der diesmal seinerseits vorbeiziehen konnte an Jens Schmidt, dicht gefolgt von Bernd Wetzel, der sich so auf Platz 11 verbessern konnte. Auf Platz 12 vorfahren konnte Marcel Rothe mit seinem nach langjähriger Bauzeit endlich fertiggestellten Ducati-Dreiventiler, der so Jarno Bergel und Michael Lutz hinter sich ließ.

Platz 15 sicherte sich Andre Kernbach auf ungewohntem Untersatz: Nachdem seine Duc in Lauf 1 den Lauf den Geist aufgegeben hatte, bot ihm Thomas Wanner seine zweite EBR 1190 an. André griff zu und kam auf Anhieb gut zurecht – so gut, dass er dem von weiter hinten gestarteten edlen Spender Thomas Wanner den letzten Punkt wegschnappte. Womit bewiesen ist, das es in der Pro Thunder keine Stallregie gibt…


Gutes Comeback: Jarno Bergel vor Marco Lummel und Frank Stöber

Ducatitausch ist auch eine Lösung: Andre Kernbach und Thomas Wanner, beide EBR 1190

 

 


Siegerehrung der Top 8 der ProThunder am Samstag

 


RENNBERICHTE:   ERGEBNISSE:  
Pro Thunder pdf Lauf 1 Lauf 2
ProBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
Superbike B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open pdf Lauf 1 Lauf 2
ClassicBEARS / VintageBEARS pdf Lauf 1 Lauf 2
TT SuperclassiX pdf Lauf 1 Lauf 2
SuperTwins pdf Lauf 1 Lauf 2
Festival Classic pdf Lauf 1  
       

Fotos vom Event gibt es hier:

www.teamfotograf.de

     

Punktestände der Klassen:
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf 
pdf