Bericht German TT  24.- 27. Juli 2015




Stürmische Angelegenheit

Einmal mehr eine stürmische Angelegenheit war die German TT am vergangenen Wochenende auf dem Schleizer Dreieck. Nicht nur, dass die faszinierende Rennstrecke wieder mal die Herzen derer, die sie noch nicht kannten, im Sturm eroberte. Auch der Wind blies am Samstag, dem ersten Renntag, so heftig insbesondere über den Buchhübel, dass leichte Versetzer an der Tagesordnung waren. Da hiess es, die Nerven bewahren, was dadurch erleichtert wurde, dass der Wind den Regen vertrieb und der Ablauf ganz hervorragend klappte – nichts Leichtes bei so einem Halb-Straßenkurs. Besten Dank an das ganze Orga-Team!

Vom Freitag bis zum Sonntag waren alle Felder gut gefüllt, aber das fetteste Feld stellten ProThunder und ProThunder Open: Mit fast 50 Startern war eine Teilung der ProThunder All Stars, mit denen alle Donnerklassen gemeinsam trainierten, zum Rennen hin unumgänglich- und auch besser so, für Sport und Sicherheit. Im Rennen der Großen zog die Spitze der Open deutlich davon, aber stets im Windschatten folgte Uli Geier als schnellster ProThunderer: Er gewann mit seiner 848 beide Läufe souverän vor 675er-Triplist Kay Liedtke. Geier übernahm damit die PT-Tabellenführung, vor Jens Schmidt, der mit Rang 3 in Lauf 1 an Platz 2 der Tabelle vorrückte. Härter umkämpft war da schon der Sieg von Kalle Newiger in der ProThunder Open: Mit Superduke-1290 R-Kollegen Luca Sammet gab er sich im über die ganze Distanz Saures und gewann Lauf 1 mit dem knappsten Vorsprung des Tages, 0,37 sec. In Lauf 2 revanchierte sich Sammet junior mit deutlichem Vorsprung, Markus Soboth sah vom Höcker seiner RC 8 jeweils als Dritter zu.



Bei den ProBEARS fuhr Tom Pfromm in beiden Läufen von der Startlinie weg mit souveränem Vorsprung auf und davon zu einem klaren Start-Ziel-Sieg, während der Zweitplatzierte Frankie Schumacher nach verpatztem Start hart rackern und vorbei musste an streetie-Fahrer Volker Eikmeyer, der zwei 3. Plätze holte. Bei den Supertwins nahm Hans Paßberger in Lauf 1 etwas die Spannung raus, als er in der zweiten Runde die Strecke unfreiwillig verließ und Holger Aue freie Bahn zum Schleiz-Sieg ließ. In Lauf 2 siegte Paßberger dann ohne Malheur und Zweifel, Zweiter wurde beide Male Christoph Dachselt, Rang 3 ging an Claussner und Aue.

Mit einem dichten Feld und solider Action warteten auch ClassiX und SuperclassiX auf. Klar, dass die 17 Zöller das Tempo vorgaben – insbesondere die beiden Kawas der TTOpen: Andy Warnke mit seinem ZXR 980 Fluxkompensator und Eidgenosse Ernst Beutler mit seiner ZX 9 R.

Aus sicherer Entfernung konnte der jeweils Dritte, Heinz Cordes, verfolgen, wie die beiden Greenies jeweils einen klaren Sieg einfuhren. Die TT2 ging in beiden Läufen klar an Wolfgang Harbusch vor Ralf Teller, beide auf Wellbrock-Honda, während sich dahinter Daniel Richter und Hansi Möller jeweils über ihren ersten Treppchenbesuch freuen konnten. In Lauf 1 noch Gesamtzweiter, flog Local Hero Dirk Mothes mit seiner 784 in Lauf 2 als Erster durchs Ziel und gewann so beide Läufe seiner Klasse vor Daniel Groths auf der letzten verbliebenen RC30.

Ganz beachtlich präsentierte sich das Superbike-B-Feld, und im Finish ging´s jeweils ganz schön eng zu – auch wenn Marco Gluch mit seiner BMW beide Läufe gewann, heizte ihm Silvio Franz in Lauf 1 ordentlich ein und folgte ihm in Lauf 2 Sven Aßmus, Dritter in Lauf 1und bester GSX-R-Pilot der Klasse, als Zweiter. Dennis Tenzer verbesserte sich in Lauf 2 von Platz 4 auf 3, jeweils gefolgt von Tim Weickhardt auf Honda.


Piet Schmidt gelangen mit seiner Honda CBR 1000 zwei Sieg in der SBK Open, jeweils gefolgt von Marc Pörsch auf BNW. Jeff Gershen, Dritter in Lauf 1, war über das Ergebnis so zufrieden, dass er Lauf 2 ausließ und André Bodenschatz mit seiner 750er Gixxer Rang 3 holen konnte.

Das erste Rennen der Supersportler gelang erst im zweiten Anlauf, nachdem zu Beginn gleich mehrere Fahrer aneinander geraten waren. Einer der Beteiligten war Andreas Brandt, doch schon zum Restart war er mit bandagiertem Handgelenk wieder dabei und erkämpfte Rang 2 in der Ssp Open hinter Manou Antweiler auf der Scheunpflug-MV F3 und Funny Maurice C. Evens. Die Supersport B gewann beide Male Ralf Eckert vor Thomas Theuner, wobei sich Eckert in Lauf 2 ein spannendes Match mit Manou lieferte, an dem er stets dicht dran blieb. Sieht so aus, als ständen die Masters der beiden Ssp-Klassen heuer als erste fest!

Aber erst einmal ist ja in einem Monat die MotodromMasters in Hockenheim angesagt. Wichtiger Hinweis für alle, die genannt haben oder vorhaben, dies zu tun: ProThunder All Stars, Classix und SuperclassiX fahren ihren Wettbeweb bereits Freitag/Samstag, die Vierzylinderklassen am Samstag Sonntag Den Zeitplan gibt´s HIER

http://www.art-motor.de/sites/action/racing/15/hockenheim/ZP%20%20Hock%204%20days.pdf

Aber hier erst einmal die Bilder von der Geman TT: http://www.trackriders.eu/en und vorab auf Facebook: https://www.facebook.com/trackriders.eu?fref=ts



  Ergebnisse

 
Pro Thunder / Pro Thunder Open
Lauf 1 Lauf 2
Superbike B / Open
Lauf 1 Lauf 2
Supersport B / Open
Lauf 1
ClassiX & SuperclassiX
Lauf 1
Pro BEARS / Supertwins
Lauf 1 Lauf 2

 

Fotos vom Event:

http://www.trackriders.eu/en

vorab auf Facebook:
https://www.facebook.com/trackriders.eu?fref=ts