Bericht German TT  15.-17. Juni 2018



Start zu Lauf 1

Race Feeling pur auf dem Schleizer Dreieck

Mitten zwischen IHRO-Klassikern, Zweitaktsägen, unterschenkelhohen Dreirädern und schrillen Vierzylindern donnerten die Klassen der ProThunder AllStars zu ihren Meisterschaftsläufen nach Assen und läuteten die TT SuperclassiX und Aircooled Cup ihre Saison 2018 ein. Fazit: Ein nostalgisches Rennwochennede mit seinen eigenen Gesetzen, aber guter Laune und trockener Strecke bis zum Schluss.

 

In Assen hatte noch ProThunder Open-Titelverteidiger Lukas Gauster die Nase seiner Aprilia RSV 4 vorn, doch bei der German TT auf dem Schleizer Dreieck hielt Sascha Roth, ebenfalls RSV4, ab dem ersten Lauf das Zepter in der Hand. Er gewann den ersten Lauf vor Gauster, Philipp Messer mit seiner KTMRC8 R und Ralph Schädel auf der mit 1098 ccm-Twin aufgepeppten Hadeler-Duc.

Auch den zweiten Lauf am Sonntag gewann Sascha Roth, und diesmal noch deutlicher: Gauster rutschte bei seiner Aufholjagd eingangs Start-Ziel übers Vorderrad ins Aus und blieb somit punktelos. Um den somit freigewordenen zweiten Platz fighteten erneut Schädel und Messer, doch diesmal ging das Match an Schädel mit seiner Duc, Messer lief knapp geschlagen auf Rang 3 ein.



Siegererhrung PTO

Start ProThunder

Die Verfolgerplätze machten die KTM-Superduker Axel Knof, Henning Schipper und Uwe Lutz unter sich aus: Geschlossen liefen sie in Lauf 1 auf den Plätzen 5 bis 7 ein, in Lauf 2 sprengten Felix Teschen (Apriiia RSV 4) und Robert Kröhnke (Ducati Panigale) diese Phalanx und fuhren auf den Plätzen 7 und 8 ihr jeweils bestes Saisonergebnis ein.

In der ProThunder für Zwei und Dreizylinder bis 1.000 ccm strahlt dieses Jahr alles im hellen Orange der WEKA-Ducati 998 von Hans Paßberger. Letztes Jahr noch Zweiter hinter der MV von Sascha Roth, lässt der Bayer heuer nichts anbrennen und setzte nach dem Doppelsieg in Assen mit einem Doppelsieg in Schleiz seinen überlegenen Durchmarsch fort.

Ungefährdet gewann er beide Läufe vor Gerd Karch auf der guten alten Aprilia Mille, der klar die Nase vorn hatte vor den beiden neuen Ducati 899 von Tommi Hofmann (Platz 3) und Werner Fehring (Platz 5). Um den vierten Platz befehdeten sich derweilen Detlev Horst (Baltic Racing, Aprilia Mille) und Lars Marholt aus Dänemark auf Ducati 959 – beide behielten je einmal die Oberhand.

Die SuperTriples legten in ihrem zusammen mit den SuperTwins ausgetragenen Rennen einen kabarettreifen Frühstart hin: Die versammelte erste Reihe fuhr vor dem Erlöschen der Startampel los und kassierte prompt eine 20 Sekunden-Penalty. Damit waren die üblichen Verdächtigen deutlich gehandicapt, und nur Christian Bolle, der amtierende SuperTriples-Champion, schaffte es, die 20 Sekunden wieder rauszuholen und somit trotz Zeitstrafe den Sieg in Rennen 1.

Siegerehrung ProThunder

Start Triples & Twins


Doch die 20sec Penalty spülte Christian Carl und Michael Becker auf die Plätze 2 und 3 vor Kay Liedtke, Jochen Holstein und Thorsten Bosau. Dieser, in der letzten Saison noch Rookie of the Year, nutzte den in Lauf 1 gewonnenen Schwung im Sonntag-Rennen am besten aus und fuhr zu seinem bisher besten Ergebnis: Platz zwei hinter Doppelsieger Christian Bolle – hinter Christian Bolle, aber vor Kay Liedtke, Christian Carl, Michael Becker und Andreas Sailer.

Die SuperTwins freuten sich über einen Gaststart von Motorrad-Cartoonist Holger Aue mit seiner legendären Motomania-Guzzi in einem ansonsten eher lichten Feld. Aber auch, wenn die Aue-Guzzi mit ihrem Hubraumvorteil nicht gerade schwach auf der Brust ist, so hatte Aue doch keine Chance gegen einen Titelverteidiger Frank Claussner in Bestform.

Der gewann mit seiner WEKA-Ducati beide Läufe unanfechtbar, Platz 2 holte sich in Lauf 1 Holger Aue auf seiner Motomania-Guzzi vor Christoph Dachselt mit seiner Daxmax-Ducati 944, in Lauf 2 behielt Ducati-Dachselt die Oberhand vor Guzzi-Aue.

In eigenen Rennen eröffneten die OldSchool Masters mit TT SuperclassiX und dem Premieren-Aufritt  des Aircooled Cup ihre Saison 2018. Für den Saisonauftakt sah das schon ganz gut aus, die Verjüngungskur bei den SuperclassiX-Fours scheint zu greifen, die Aircooled Racer haben allerdings noch deutlich Luft nach oben.

Vertrautes Bild jedoch an der Spitze: SuperclassiX-Comebacker Andreas Warnke hat sich nach einem Jahr mit der Aprilia RSV4 in der PT Oen eine R1 aufgebaut und macht mit der so weiter, wie er mit der Kawa aufgehört hat: Er räumt ab, gewann beide Läufe in der TT Open.

SuperTriples Sieger

SuperTwins Sieger


Ihm auf den Fersen blieben da nur mit Sicherheitsabstand Heinz Cordes auf der Wellbrock-Honda und Hermann Kellner auf der Kawa, die sich in beiden Läufen ein herzhaftes Duell lieferten. Nur am Samstag konnte Ralf Punzet auf der GSX-R 1000 K4 dazwischenfunken, als er sich Platz zwei vor den beiden Strethähnen sicherte, ohne jedoch Warnke zu nahezu kommen.

Herr im Ring der TTF1 war an beiden Renntagen André Bodenschatz mit seiner GSX-R 750, der sich als einziger Vierzylinderfahrer einer geschlossenenn Twins-Front gegenübersah. Die hatte zwar keine Chance auf den Sieg, lieferte jedoch die besseren Fights. Den um Platz zwei gewann Marcel Rothe auf seiner ST3- befeuerten Ducati 916 vor Aprilia-Mille-Treiber Tino Daume (Aprilia). Hilmar Kuhnt belegte beim Debüt der Yamaha TRX zwei vierte Plätze, jeweils vor Boris Deissler (Ducati 916 RS) und Tobas Daume mit seiner Suzuki TL 1000.


In der TTF2 räumte Gero Basting mit seiner R6 beide Siege souverän ab, dicht gefolgt von Peter Westermajer auf der 748 R und Jens Kindermann mit der Kawa ZX 6R. Der dänische Titelverteidiger Johnny Rasmussen verschenkte dank Spritmangel einen vierten Platz an Dirk Huber mit der schnelleren der beiden Suzuki SV 650 am Start (Markenkollege Michael Simon holte P5), SV 650), übte sich aber in Lauf 2 in Schadensbegrenzung, als er dann mit ausreichender Spritladung, aber schlecht laufenden Honda zumindest einen vierten Platz holte.

Die Premierensiege im Aircooled Cup errangen Ian Steltner mit seiner Weslake 900 und Ted Hanappel auf seiner Moto Guzzi. Da geht noch was – was, sehen wir in zwei Wochen beim den nächsten Läufen beim Festival ITALIA in Oschersleben. Ciao, ciao, amici, a presto!


Start TT SuperclassiX & Aircooled

Old School Masters-Sieger

 

Ergebnisse

  ProThunder/Open SuperTriples/Twins SuperClassiX/Aircooled
Lauf 1 race result race result race result
  laptimes laptimes laptimes
Lauf 2 race result race result race result
  laptimes laptimes laptimes
Punkte ProThunder SuperTriples TT SuperclassiX
  ProThunder Open SuperTwins Aircooled Cup