Bridgestone100 Endurance4Fun beim BIKEtoberfest

Bridgestone 100  (Freitag & Sonntag)

Bei strahlendem Wetter ging am Freitag der vorletzte Lauf zum „Bridgestone 100“ im Rahmen des 21. BIKEtoberfests über die Bühne. 38 Teams reihten sich zum Le Mans-Start an der Zielgeraden von Oschersleben auf. 

Das Polesetter-Team ALWA meets MSB (Höschel/Baudner) übernahm sofort die Führung, dicht gefolgt vom CL-Racing-Team (Schuh/Meier), das immer in Schlagdistanz blieb und zwischenzeitlich sogar kurz führte. Dann aber gab es einen Ausflug ins Kiesbett, man fiel zurück und wurde letztlich Sechster. Überragend erneut die Fahrt des Bikeshop-Lüchow-Teams mit Bartschat/ Neumann, die ohne Trainingszeit von ganz hinten gestartet waren und sich bis auf Platz zwei nach vorne schoben. Der äußerst knappe End-Abstand von nur 2,7 Sekunden auf die Sieger resultierte allerdings vom Abbruch des Rennens 20 Minuten vor Ende, bei dem die Bikeshop-Truppe ihren letzten Pflichtstopp (im Gegensatz zu den Siegern von ALWA) noch nicht absolviert hatte. Pech unter anderem für das MOTOmania-Duo mit Aue/Geier, das lange unter den Top-5 fuhr und wegen technischer Probleme weit zurück fiel. Als Dritter durften die Jungs vom Blind Date Team (Belter/Dobler) mit aufs Siegertreppchen steigen. 

Siegerehrung Bridgestone100 Endurance4Fun beim BIKEtoberfest
Bridgestone100 Endurance4Fun beim BIKEtoberfest

Beim fünften und finalen Bridgestone 100-Lauf am Sonntag fanden nur mehr 16 Teams den Weg in die Startaufstellung zum 100-minütgen Endurance-Sprint. Das CL-Racing-Team (Schuh/Meier), beim zweiten Saison-Lauf in Assen noch knapp geschlagener Zweiter, holte endlich den erhofften Laufsieg in der Saison 2022. Dahinter folgte die erneut starke Blind Date-Mannschaft (Belter/Dobler) und das diesmal problemlos durchfahrende MOTOmania-Team mit Aue/Geier. Stark auch das Team Buschpiloten (Fokken/Froitzheim), die mit ihren PS-schwächeren Triumph 675 in die Top-Six fuhren und die Superlight-Wertung mit zwei Runden Vorsprung gewannen. 

Eine Gesamtwertung der fünf Bridgestone 100-Läufe gibt es nicht. Teams, die an allen fünf Rennen teilnahmen, erhielten einen Satz Bridgestone-Reifen gratis. Die Serie soll auch in 2023 fortgesetzt werden.

Das könnte dir gefallen

Andere Beiträge

Rennberichte

ProThunder AllStars & TT SuperclassiX

Der vorletzte Lauf zur ProThunder-Meisterschaft von ART MOTOR wurde zur Beute von Ole Bartschat. Der Triumph-Pilot übernahm von Anfang an die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab.

Weiterlesen »

Teilen:

Schreibe einen Kommentar