Classic Endurance: Trotti und Frank stürmten die Bastille

Classic Endurance: Trotti und Frank stürmten die Bastille

  • Beitrags-Kategorie:Rennberichte

Andreas Trottenberg und Frank Maurer, kurz auch MIG Racing Team genannt, durften sich bei sengender Sonne am Wochenende mit ihren R1 auf dem Kurs von Chambley zwischen Metz und Nancy in die Siegerlisten der Super/ClassiX Endurance eintragen – sowohl im Gesamtklassement als auch in der TT Open. Eine Minute Vorsprung hatten sie im Ziel vor dem siegreichen F1-Team, dem Preuss Racing Team, auf Aprilia Mille, und dem bestplatzierten SV 650 Team, GdB 80, HP Mevs und Wolfi Wehnelt, Beste in der megastark umkämpften TT F3. Den SV 650 Doppelsieg besorgte Cool Racing mit Carsten Weimar und Heinz Schorn und den besten Ducati-Treibern, Used Italian Parts mit Steffen Werner und Sven Kessler.

ClassiX Endurance Motorradrennen Chambley 2020

Das beste Guzzi-Ergebnis fuhr die Scuderia Espresso mit Frank Blättner und Bene Meyer ein – mal sehn, ob in Oschersleben die Italo-Racer wieder Oberwasser haben – das würde auch dem I-A-L-Team von Peter Grüther und Enno Berk, Fünfte (von 13) der TT F3, gut gefallen. Die weiteren Platzierungen in der TTF3: Classic Racing OWL (Frank Stockhecker/Leen de Heer), Avanti Dilettanti (Thomas Rössler/Joachim Esselmann) und Tip Top Endurance (Uli Cebula/Klaus Schleicher).

Starker Auftritt der 18 Zöller mit insgesamt 9 Bikes am Start: Bei den ClassiX feierte Frank Leicht nach langer Verletzungspause ein siegreiches Comeback mit Sascha Pfautsch im Silent Hektik Team, gefolgt vom Dream Team Hamburg mit Burki Rogge und Raphael Ulrich und den LowTec-Racern Fabian Jannings und Joachim Dubbert. Den Big ClassiX-Sieg holten nach starker Fahrt  die Flying Hermanns, Alex Windes und Maarten van den Eynde vor dem Family Racing Team mit Susanne und Niels Paulsen auf Kawa 900 und Z650 und dem Skura Racing Team mit Andreas Pesch und Erik Skura.

Schreibe einen Kommentar